Rokoko-Kabinett aus Goldledertapeten mit wasserspeienden Drachen



Rokoko-Kabinett aus Goldledertapeten mit wasserspeienden Drachen


Inventar Nr.: DTM 112/112 (NN 2048)
Bezeichnung: Rokoko-Kabinett aus Goldledertapeten mit wasserspeienden Drachen
Künstler / Hersteller: unbekannt
Datierung: um 1750
Objektgruppe: Tapete
Geogr. Bezug: Niederlande
Material / Technik: Goldleder, geprägt, bemalt
Maße: 9 Tafeln à: 2,25 x 1,15 cm (Blattmaß)
1 Tafel à: 2,16 x 0,58 cm (Blattmaß)


Katalogtext:
Überaus rar sind in Gänze überlieferte Raumdekorationen aus Goldleder. Bei dem sogenannten Drachenkabinett handelt es sich um eine solche Rarität aus fürstlichem Ambiente. Sie stammt aus einem Salon des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Schlosses De List in Schoten, in der Provinz Antwerpen.
Das Kabinett ist ein sehr spätes Beispiel einer Goldlederdekoration. Im Rokoko wurden zunehmend andere Materialien für die Wanddekoration beliebt – wie beispielsweise die Leinwandtapete oder chinesische handgemalte Tapeten. Der Drache als Wasserspeier in Kombination mit dem Muschelwerk und den zierlichen Blütenkaskaden, die jeweils von einer Rocaille gerahmt werden, verkörpert den heiteren, spielerischen Geist des Rokoko.



Literatur:
  • Colomer Munmany, Andreau / Bonàs, Mireia: L'art en la pell. Cordovans i guadamassils de la collecció Colomer Munmany. Barcelona 1992, Kat.Nr. 230.
  • Thümmler, Sabine: Zur Sammlung der Goldledertapeten im Deutschen Tapetenmuseum (Staatliche Museen Kassel), in: Tagungsband Moritzburg 2004, Abbildung S. Abb. 7.
  • Kracht, Kolja: Gilt Leather Wall Hangings. Kunsthandel Glass 1978-2013. 2013, S. 31, Abbildung S. 31.


Letzte Aktualisierung: 30.11.2023



© Hessen Kassel Heritage 2024
Datenschutzhinweis | Impressum